texxtworx24

Rückwärts lesen

Fangen wir dieses wundervolle Buch von hinten an: Wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. Der Mörder schlich ein letztes Mal kichernd mit der Axt ins Haus und schon sind sie geschieden. Manchmal trafen sie sich noch als Freunde - aber das war auch schon das Ende vom Lied. Und dann gibt es ja sowieso diesen hoffnungsvollen Anfang. Weil eben doch das Ziel das Ziel ist und nicht der Weg. Aber es kann auch ein Weg sein, sich ständig am Ziel zu fühlen Dann wäre hinten Langeweile. Vorher war alles schlimmer, auch das, was einem hinterher so viel schöner scheint. Und wenn wir da sind, vergessen wir auch, wo wir ursprünglich hinwollten und drehen uns noch eine Weile im Kreidekreis bis die Zeichnung verschmiert und wir ausgebrochen sind. Bekanntlich gibt es keinen Anspruch auf "Un" - weder auf Unendlichkeit noch auf Unsterblichkeit - auf Unverletzlichkeit schon gar nicht. Das kann schon mal weh tun, so´n "bißchen". Aber bleiben wir noch in diesem letzten Moment: die Tür fiel ins Schloss und sie drehte sich nicht mal mehr um. Der Protagonist steht da mit hängenden Schultern, das Kopfkino irgendwo zwischen Freundschaft und Brückensprung, macht sich ein Bier auf und denkt: Schlampe. Das ist nun wirklich kein schönes Ende. Denkt er sich. Sie sich auch, denn es doch gerade ein Anfang für sie. Ein neuer Anfang, Jetzt müssten wir zurückblättern, ein paar Seiten vielleicht. Was begann sich wo einzuschleifen? Wer schon keine Gefühle hat soll wann welche Kompromisse machen? Und überhaupt - ist es nicht schön so? So angenehm? Blätter doch mal zurück Da klebt ein Photo dazwischen, ein Damals. Da Damals ist zäh, es macht sich schön und versucht, dir zuzuzwinkern. Du sollst gefälligst in Erinnerungen schwelgen. Tja, die langen Kapitel nach dem Entree. Wenn man sich gewöhnt hat. Und gewöhnlich geworden ist. Wenn die Dinge so sind wie sie sind und unser heute nur noch aus Hoffnungen auf morgen besteht. Wirf das alte Photo weg und blättere doch einfach weiter zurück: Da, der erste Riss, gleich in den ersten Seiten . Jetzt sieht man ihn.. so beim Rückwärts lesen.
Du hast es gewusst? Ich wusste, du bist ein Besserwisser. Macht man das denn, rückwärts lesen? Das verdirbt doch die Spannung von Anfang an. Du willst aber doch Endgültigkeit? Dann beende, was du angefangen hast.

24.7.07 17:01

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen